Gottesdienst 23. April

Wie friegar.“ Nach Ende der Pandemie bzw. deren einschränkenden Bedingungen gestaltet die Rentnerbänd (Leitung Joachim Droll) den Gottesdienst am Samstag, 23. April, 18.30 Uhr. In St. Bernhard erklingen dann Instrumentaltitel und Lieder aus dem Gotteslob zum Mitsingen.

Foto: Musikverein

Besondere Leistung in der Jugendausbildung

Ann-Kathrin Roth (2.v.l.) und Silas Ronecker haben es jetzt schwarz auf weiß und das Abzeichen dazu. Die beiden Nachwuchsmusiker des Musikvereins wurden in Obersasbach öffentlich geehrt, weil sie das Jungmusikerleistungsabzeichen absolviert haben. Ortsvorsteherstellvertreter Carsten Schindler (r.) gratulierte. Die 16-jährige Ann-Kathrin Roth meisterte das Silberne Leistungsabzeichen an der Klarinette, was die zweithöchste Stufe dieser Fortbildungsart im Bund Deutscher Blasmusikverbände bedeutet. Der zwölfjährige Silas Ronecker absolvierte das Bronzene Abzeichen mit der Trompete. Martin Längle bereitete beide in der Musiktheorie auf ihre Prüfungen vor. Er und Nina Decker organisierten als Jugendleiter alle Termine für die beiden in der nicht einfachen Vorbereitungszeit der Pandemie.

Foto: Musikverein

Perplex-Auftritt beim Wein-Gut-Fest

Das ist der erste offizielle Auftritt von Perplex seit dem Konzert 2020.“ Mit diesen Worten leitet Erik Sucher, Chef der Brassband „Perplex“, die Nachricht ein, dass Perplex am Samstag, 23. April, 19.30 Uhr, beim Weingut Max Bohnert in Oberachern auftritt. Und weiter heißt es in der Information an die Aktiven des Musikvereins, dass man sich riesig freue auf den ersten Auftritt mit „echten Menschen“ drum herum.

60. Geburtstag

Gratulation zum 60. Geburtstag: Andrea Lederer, Carolin Serr, Bernhard Lederer.

Die Rentnerbänd beglückwünschte „ihr“ Mitglied Andrea Lederer zum Geburtstag musikalisch (Dirigent Joachim Droll) und genoss die Gastfreundschaft in Kappelrodeck. Vorstandsfrau Carolin Serr überreichte das Musikvereinspräsent und würdigte das Ehrenmitglied. Andrea Lederer ist seit 1975 aktive Klarinettistin und Tenorsaxofonistin, spielte auch schon bei den Ziwwl-Musikanten und in der Aktivenkapelle. Besondere Akzente setzt sie als Chefin der Kaffeestub beim Ziwwl-Fest.

Foto: Musikverein

Kein „Blasmusik in Fautenbach“

Das Pandemieszenario hat das konzentrierte Vorbereiten auf das Jahreskonzert 2022 leider verhindert. Deshalb der Musikverein sein Jahreskonzert, das am Palmsamstag stattfinden würde, abgesagt. Zurzeit bereitet Dirigent Jürgen Mehrbrei sein Orchester auf eine große Aufgabe vor. Drei Serenadenkonzerte werden gespielt und immer sind die Kapellen aus Fautenbach, Sasbach und Schwarzach die Gestaltenden. Dort dirigiert Mehrbrei und deshalb kann seine Idee so realisiert werden: jeweils freitags am 3. Juni (in Sasbach), am 23. Juni (Schwarzach) und am 15. Juli (Fautenbach).